Ein Kunde pro zehn Quadratmeter im Laden

Die Schweizer Detailhändler beschränken die Anzahl Kunden in ihren Geschäften. Pro zehn Quadratmeter Ladenfläche soll nur noch eine Kundin oder ein Kunde einkaufen dürfen.

Um die Kundenzahl in den Geschäften zu kontrollieren, stehen mancherorts Angestellte vor den Eingängen, zählen die Kunden und verwehren ihnen den Zutritt, wenn die Obergrenze erreicht ist.

Quelle: srf.ch/news vom 19.3.2020, 11.25 Uhr

Kommentar von Gregor Maranta, Zentralpräsident OPTIKSCHWEIZ

Auf Morgen sind allenfalles weitere Verschärfungen der bundesrätlichen Vorschriften zu erwarten. Inwiefern sie auch uns betreffen werden, ist ungewiss.Der Bundesrat hat die Vorschriften verschärft: Pro 10m2 Ladenfläche darf sich höchstens 1 Person im Verkaufslokal aufhalten. Wir bitten Sie, diese Massgabe in ihrem Betrieb auch umzusetzen.Zudem empfehlen wir aus Gründen der einheitlichen Kommunikation nach Aussen, auf Ihrer Website folgende Informationen zu publizieren:

  • Im Zuge der Coronavirus-Pandemie arbeiten wir zur Zeit in einem reduzierten Betrieb, um gemäss bundesrätlichen Auftrag die Versorgung mit Sehhilfen sicherzustellen.
  • Im Vordergrund stehen Reparaturen oder dringender Ersatz: Sehtests und Kontaktlinsenanpassungen sind nach Möglichkeit auf später zu verschieben.
  • Zum Schutz unserer Kundinnen und Kunden sowie des Personals bitten wir Sie, Ihren Besuch vorab telefonisch anzumelden. Wir danken für Ihr Verständnis!

Bild zum Download:

Ein Kunde pro zehn Quadratmeter im Laden 1

Image by Selling of my photos with StockAgencies is not permitted from Pixabay

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.